4.2 Piloprojekt darstellen und veröffentlichen

Sanierung Grundschule mit der Turnhalle

 

a) Sanierung der Heizzentrale und der Nordfassade des Klassentraktes
b) Sanierung der Turnhalle (Dachsanierung, Sanierung Hallenboden
,

 

 Sanierung Fenster, Sonnenschutz, Hallenbeleuchtung, Lüftungsanlage)
=> Nach der Sanierung werden die neuen verbesserten Verbrauchswerte

 

erfasst und mit den alten Werten verglichen.

 

Durch die Maßnahme Gebäudedämmung und Heizungssanierung sinkt  z.B. der Jahres Heizenergiebedarf von 614.066 kWh/a auf 281.423 kWh/a.

 

Beispiel Heizungsanlage:

 

Altbestand: 2 Öl/Gas Kessel, Umwälzpumpen, Warmwasserspeicher (alter 28 Jahre)

 

Neue Anlage: Gas-Brennwert- 2-Kesselanlage, Warmwasserspeicher mit zusätzlicher Elektro-Heizpatrone für den Warmwasser Sommerbetrieb, Umwälzpumpen werden auf Hocheffizienzpumpen ausgetauscht. WW-Speicher mit Heizpatrone kann z.B. auch für PV mit Eigenverbrauch genutzt werden.

 

Piltprojekt "Energetische Sanierung Grundschule mit Turnhalle Pfarrkirchen" im Rahmen des Kommunalinvestionsprogrmmes (KIP)
a) Sanierung der Heizzentrale und der Nordfassade des Klassentraktes

- Erneuerung der Fenster durch Aluminiumfenster mit Dreifachverglasung

- Einputzen im Bereich der Fensterbeleibungen mit Innenanstrich

- Energetische Ertüchtigung der Fassade durch Aufbringen eines Wärmedämmverbundsystemes aus 14 cm dicken Mineralfasernplatten WLG 035 mit Gewebespachtelung, Oberputz und Anstrich

- Erneuerung des Lichtschachtroste wegen Verschmälerung des Lichschachtes durch das Herunterziehen des Wärmedämmverbunsystems bis zur Lichtschachtsohle

- Ergänzung des Fliesen- bzw. Betonwerksteinbelages im Treppenhaus nach Ausbau der Bodentiefen Fenersterelemente.
b) Sanierung der Turnhalle (Dachsanierung, Sanierung Hallenboden, Sanierung Fenster, Sonnenschutz, Hallenbeleuchtung, Lüftunggsanlage)

Dachsanierung:
- Absaugen des Kieses

- Performieren der bestehenden Bitumenabdichtung zur Sicherstellung der Dampfdiffusion
- Aufbringen eines EPS-Gefälledämmung (mittlere Dicke 14cm) zur Herstellung des erforderlichen Gefälles von 2°

- Abdichtung mit einer mechanischen befestigten Kunststoffbahn ohne Auflast
- Erneuerung der Attika- und Wandanschlüsse und der Attikaabdeckungen

- Erneuerung der Dachentwässerungselemente und der Herstellung einer Notentwässerung

- Erneuerung und Eindichtung der Lichtkuppeln

- Erneuerung des Blitzschutzes
Sanierung Hallenboden:
- Ausbau und Entsorgung des vorhandenen Belages
- Abdichtung des Bodenplatte mit einer Bitumenschweißbahn

- Einbau einer ca. 20 mm dicken Trockenschüttung zum Ausgleich von Unebenheiten und einer 70 mm dicken EPS-Wärmedämmung WLG 035

- Einbau eines flächenenlastischen Sportbodens als Sandwichelement mit Linoleumbelag und Linierung
- Erneuerung der Sicherheitsrahmen mit Deckel bei den Bodenhülsen zum Aufstellen der Sportgeräte.

Sanierung Fenster:

- Erneuerung der Fenster durch Aluminiumfesnter mit Dreifachverglasung einschließlich der äußeren Fensterbleche und elektrischer Fensteröffner in der Sporthalle
- Herstellern der Stromanschlüsse für die elektrischen Fensteröffner
- Einputzen der Fensterleibungen mit Außenanstrich
=> Nach der Sanierung werden die neuen verbesserten Verbrauchswerte erfasst und mit den alten Werten verglichen.

Status Grundschule Anfang 2019:

 

Stetige Verbesserung durch weitere Sanierungsabschnitte, Umbauten bzw. Nutzungsänderungen folgen.
 

a) Sanierung der Flachdächer auf dem Schultrakt (ca. 1550 m²), durch Aufbringen einer zusätzlichen

Wärmedämmung (180 mmm), Ableitung des Regenwassers über flach geneigte Blechdächer nach

außen; (Diese Maßnahme wurde bereits in das Förderprogramm KIP-S aufgenommen)

b) Sanierung der Fenster in den Flurbereichen des Schultraktes und der alten Turnhalle

c) Sanierung der Fenster und der Gebäudehülle der Verbindungsbauten und der Treppenhäuser

Die weiteren Jahresverbräuche (Gas) an der Grundschule wurden wie folgt ermittelt:

2016:  709.570 kWh

2017:  617.772 kWh

2018:  524.750 kWh

Im Jahr 2018 wurde im Herbst die neue Turnhalle in Betrieb genommen. Der zusätzliche Bedarf an

Heizenergie wird sich somit erst im Jahresverbrauch 2019 voll auswirken.

Stand Mittelschule Anfang 2019:
Die Fenster an der Mittelschule sind nach fast 40 Jahren nicht mehr sanierbar. An der Außenwand wurden asbesthaltige Fassadenplatten verbaut und die Wärmedämmung darunter ist nur ca. 4 cm dick. Es sollen beginnend an der Nordfassade die Fenster erneuert und die vorhandenen Platten, sowie die Wärmedämmung abgebaut werden. Die Wände werden mit einer 18 cm dicken Dämmung aus Mineralwolle eingepackt und neue Fassadenplatten mit Hinterlüftung davor gehängt. Aussagen zur Energieeinsparung sind nur unzureichend möglich, da nur Teile der Fassade bearbeitet werden. Bereits in den Jahren 2009 und 2010 wurden die Flachdächer in zwei Abschnitten saniert und dabei die Wärmedämmung wesentlich verbessert.

Aktuelle Aktivitäten

15.07.2020

Kick-Off denaEKM (Schulung zum dena Tool und den zu erfassenden Inhalten)

23.06.2020

Besprechung bzgl. der Planstelle Klimaschutz

25.05.2020 Anschlussbesprechung mit Genossenschaftsverband Bayern bzgl. Energiegenossenschaften in Pfarrkirchen

08.05.2020 Besprechung mit Genossenschaftsverband Bayern bzgl. Energiegenossenschaften in Pfarrkirchen

30.03.2020 bis 30.04.2020 Wanderausstellung Energiewende im alten Rathaus für Schulen und alle interssierten Bürger (wegen Corona abgesagt)

17.03.2020 Auftaktveranstaltung EKM - energieeffizienz Kommune (wegen Corona abgesagt)

20.02.2020 Stadtratssitzung - Bericht zu den Akvitäten 2019

07.02.2020 Vorbereitungstermin Stadtratssitzung - Aufbereitung der Aktivitäten 2019

11.12.2019 Austauch der Klimaschutz- und Energiebeauftragten der Kommunen und Landkreise in Niederbayern

02.12.2019 Workshop Kommunale Energieplanung und Digitalisierung im Zentrum für Digitialisierung Bayern - ZD.B

21.11.2019 Agenda21 Sitzung: Energiebericht 2018

11.11.2019 Energiegespräch mit MdL Martin Wagle, AKE (Arbeitskreis Energie der CSU) Bezirksvorsitzender Rudolf Freiymadl Kreisvorsitzender und  stellv. Bezirksvorsitzender Herbert Führer, Bürgermeister Wolfgang Beißmann, Werkleiter Andreas Heier zu verschiedenen Inhalten des Energieekonzeptes der Stadt Pfarrkirchen.

 

18.08.2019 Pfarrkirchen wird zur ersten "Energie-Effizienz-Komune" Bayerns

04.06.2019 Auftaktbesprechung EKM Kommune: Pfarrkirchen wir in Zusammenarbeit mit der Energieagentur Chiemgau - Inn - Salzach eG zur dena Energieeffizienz-Kommunen

02.05.2019 ENERGIE. DIGITAL. KOMMUNAL. - Energieplanung in Bayern

22.03.2019 Besprechung mit den Organisatoren der "Fridays for Future"-Demonstration des Gymnasiums Pfarrkirchen - mehr unter Maßnahme 4.4. Energiecoaches an Schulen

15.03.2019 Rund 100 Schüler demonstrieren in Pfarrkirchen für mehr Klimaschutz
Link zum Bericht und Video der PNP

28.02.2019 Bericht zum Energiekonzept vor dem Stadtrat Pfarrkirchen

18.02.2019 Vorbereitungstermin Stadtratssitzung // Teilnehmer: Stadtverwaltung und Stadtwerke